Heikendorfer Sportverein von 1924 e. V.

17.09.2018

5. Sportgala des HSV

Die 5. Sportgala des Heikendorfer Sportvereins zeigte am 15. September 2018 ein buntes Programm mit tollen Leistungen, an dem sich auch befreundete Vereine beteiligten.

Vereinsvorsitzender Gerhald Will freute sich über das Engagement der Sportlerinnen und zeigte sich von den Darbietungen beeindruckt: „Mit der Sportgala können wir vor allem den Eltern zeigen, was hier gemacht wird und wie hoch der Ausbildungsstand ist.“ Heikendorfs Bürgermeister Tade Peetz (CDU) bezeichnete die Sportgala als ein „sehr gutes Aushängeschild“ für die Gemeinde, um neben dem erfolgreichen Breitensport im HSV auch andere Sparten wie Leistungsturnen, Kunstrad oder Breakdance ins Rampenlicht zu rücken. „Die fallen manchmal ein bisschen hinten runter.“ Der Bürgermeister dankte den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die für das Gelingen der Sportgala verantwortlich sind. „Wir hoffen auf weitere tolle Veranstaltungen dieser Art“,so Peetz.

Neben den Leistungsturnerinnen, den Kunstradfahrern und den Breakdancern des Heikendorfer Sportvereins zeigten auch die Turnerinnen des Raisdorfer TSV und die Mädchen vom Landesleistungszentrum aus Kiel ihr Können. Professionelle Tanzeinlagen gab es vom TSC Rot-Gold Schönkirchen.

14.09.2018

Das gesamte Sportprogramm des HSV im Überblick

Auf dem aktuellen Flyer (Stand 6. November 2018) finden Sie alle Sportangebote des HSV im Überblick.

21.08.2018

Neue Übungsleiterin für das Kinderturnen und die Wirbelsäulengymnastik

Gemeinschaft ist mir wichtig“: Irina Schneider turnt mit Kindern und Erwachsenen

Sie ist groß, blond, mit blauen strahlenden Augen und in Moskau geboren: Irina Schneider (55) übernimmt ab dem 22. August 2018 das Eltern-Kind-Turnen, das Kinderturnen und die Wirbelsäulengymnastik im Heikendorfer SV.

Sport ist für mich der Ausgleich im Leben“, sagt Irina Schneider, selbst Mutter von drei erwachsenen Kindern (17,19 und 21 Jahre alt), die erst vor kurzem mit ihrer Familie nach Wendtorf gezogen ist. Ihren Hauptberuf als Physikerin hat die Doktorin zuletzt in Gießen ausgeübt, indem sie Medizinstudenten erklärte, wie Röntgenstrahlen und Ultraschall funktionieren. „Beides zusammen – der Sport und die Arbeit – war mir sehr wichtig“, sagt sie. Mit Leichtathletik hat sie sich früh nach der Geburt ihrer Kinder fit gehalten und schon bald im MTV 1886 Gießen ehrenamtlich mitgewirkt. Nachdem sie mehrere Lizenzen für Übungsleiter mit Hilfe der Unterlagen ihrer Medizinstudenten erfolgreich abgelegt hatte, übernahm sie bereits in Gießen das Turnen für Kinder mit und ohne Eltern, den Seniorensport und die Wirbelsäulengymnastik als Leiterin. „Meine Kinder und die Erwachsenen sind auch meine Freunde. Gemeinschaft ist mir wichtig“, sagt die gut gelaunte Russin.

DSC_0614

In Heikendorf möchte sie zunächst die bestehenden Traditionen in den einzelnen Gruppen fortsetzen, um den Übergang für die Sportler so angenehm wie möglich zu machen, aber auch eigene Ideen einbringen. Beim Eltern-Kind-Turnen und beim Kinderturnen seien spielerisches Training, Vertrauen und Gemeinschaft angesagt. „Wir machen alles, was Freude macht. Jedes Kind ist willkommen, das ist wichtig.“ Aber Irina Schneider möchte auch fördern, wo es angebracht ist. Etwa beim Kinderturnen für Mädchen – und ausdrücklich auch für Jungen – ab fünf Jahren. „Kinder entwickeln beim Turnen ein ganz anderes Körpergefühl. Das ist eine gute Prägung fürs ganze Leben.“ Auch bei der Wirbelsäulengymnastik hat Irina Schneider ein Ziel: „Ich möchte helfen, beweglich und gesund zu bleiben.“ Dabei sei die wöchentliche Gymnastik eine wichtige Basis. „Doch entscheidend ist, was du in deinem Alltag machst.“ Daher gibt die zertifizierte Übungsleiterin auch Tipps für Bewegung und Mobilität zuhause oder im Büro.

Die Termine: Das Eltern-Kind-Turnen (ab 22. August) findet für 1 bis 3-Jährige immer mittwochs von 15.30 bis 16.30 Uhr in der Mehrzweckhalle statt. Das Kinderturnen für 3 bis 5-Jährige (ohne Eltern) startet im Anschluss von 16.45 bis 17.45 Uhr in der Mehrzweckhalle. Mädchen und Jungen ab 5 Jahren turnen immer donnerstags (ab 23. August) von 15.30 bis 16.30 Uhr in der Mehrzweckhalle.

Die Wirbelsäulengymnastik bietet Irina Schneider donnerstags von 17.15 Uhr bis 18.15 Uhr und von 18.15 Uhr bis 19.15 Uhr in der Gymnastikhalle an.

10.04.2018

Jahresversammlung des Heikendorfer SV

HSV_Jahresversammlung 01Hat der alte Grandplatz in Heikendorf bald ausgedient? Auf der Jahresversammlung des Heikendorfer Sportvereins am 23. März 2018 berichtete Vereinsvorsitzender Gerhard Will von den aktuellen Entwicklungen. „Wir planen gemeinsam mit der Gemeinde den Bau eines Kunstrasenplatzes, der für alle Sportarten nutzbar sein soll“, erklärte Will. Mit 50000 Euro wolle der Verein das Projekt unterstützen, das auch von Bürgermeister Alexander Orth auf der Versammlung Zuspruch bekam: „Ich denke, das ist eine ganz wichtige Sache, damit die Sportler in Heikendorf die Trainingsmöglichkeiten haben, die sie brauchen“, so Orth. In der vergangenen Saison kam es aufgrund der schlechten Witterung bei den Fußballern gehäuft zu Spiel- und Trainingsausfällen. „Gerade in der nassen Jahreszeit ist es schwer, einen geordneten Trainingsbetrieb zu gewährleisten“, berichtete Abteilungsleiter Klemens Mordhorst. Doch auch andere Sportler sollen den Kunstrasenplatz nutzen können.

Vorsitzender Gerhard Will lobte den großen ehrenamtlichen Einsatz aller Übungsleiter, Trainer, Betreuer und Helfer in schwierigen Zeiten. „Durch ihr Engagement wird der Grundstock für unsere Mitglieder gelegt.“ Einer hat sich über viele Jahre besonders hervor getan und erhielt daher den Wanderpokal „Sport ist mehr als…“: Klaus Sydow ist als Mitglied sei 1986 unter anderem als Jugend- und Herrentrainer, als Obmann, Schiedsrichter sowie Mitglied des Fördervereins Fußball und der Platzkommission im Einsatz.

Bei den Wahlen wurden Gerhard Will als erster Vorsitzender, Sabine Duhnke als Geschäftsführerin und Karl Kempe als Beisitzer in ihren Ämtern bestätigt. Ehrungen gab es für die erfolgreichen Kunstradfahrer Inka-Friederike Meyer, Swantje Anderson, Anna-Luise Rost, Ronja Otten, Mai Lenke Janzen, Lina Peill, Jonna Heistermann, Stine Schmidt, Lucie Eckert und Martha Lipross sowie für die Turnerin Karlotta Hinzmann. Als langjährige Mitglieder wurden Petra Bleicken und Maik Obels (je 25 Jahre) und Horst Schlüter (50 Jahre) geehrt.